Veranstaltungen


SCHULUNG FÜR BESCHAFFER: Sozialgerechter öffentlicher Einkauf in der Praxis
(08.03.2018)

In dieser Schulung an der VAK Berlin erfahren interessierte Beschaffungsverantwortliche, wie sozialgerechter Einkauf praktisch umgesetzt werden kann. Es geht dabei zum einen um die Frage, bei welchen Produktgruppen Probleme auftreten und zum anderen, wie sie sicherstellen und kontrollieren können, dass Arbeits- und Menschrechte bei der Produktion der von Ihnen beschafften Waren eingehalten werden. Es werden Musterausschreibungen zur Verfügung gestellt.

Die Veranstaltung findet statt am 09.10.2018 in der VAK Berlin.
Bitte melden Sie sich bis zum 04.09.2018 bei der VAK Berlin an! Veranstaltung:
FBZ/18-H-2051 -> bei eVAK suchen. Bei Fragen kontaktieren Sie Tina Haupt.

Sie wohnen nicht in Berlin und können keine VAK-Kurse besuchen? Unsere Partnerorganisation femnet bietet zusammen mit weiteren Partnern kostenlose Workshops zum Thema sozial verantwortliche Beschaffung für Auszubildende, Studierende sowie aktive Mitarbeiter*innen der öffentlichen Verwaltung an. Weitere Informationen gibt es HIER.

 

FACHKONFERENZ für sozial verantwortliche Beschaffung von IT-Hardware (16.02.2018)

Am 21./22. Juni 2018 findet in Stuttgart die 6. bundesweite Fachkonferenz für sozial verantwortliche IT-Beschaffung statt.

Die Fachkonferenz wendet sich an AkteurInnen des öffentlichen Beschaffungswesens, der Landes- und Kommunalpolitik, von NGOs, Kirchen und IT-Unternehmen. Sie lädt ein zum Erfahrungsaustausch und zum Dialog, wie die öffentliche Hand mit ihrem Einkauf zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der globalen IT-Industrie beitragen kann. Die Konferenz wird von WEED zusammen mit der Werkstatt Ökonomie e.V. (WÖK) und dem Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB) e.V. organisiert.

Ein Schwerpunkt liegt diesmal erstmalig bei der Rohstoffförderung. Für Beschaffungsverantwortliche galt es bislang als unmöglich, die soziale Situation ganz am Anfang der Lieferkette zu berücksichtigen. Doch durch die Fortentwicklung von Unternehmensinitiativen, die durch den US-amerikanischen Dodd-Frank Act angestoßen wurden, sowie durch die neue EU-Verordnung zu Konfliktrohstoffen tun sich sukzessive bessere Möglichkeiten auf, auch die Rohstoffförderung in öffentliche Ausschreibungen mit einzubeziehen.

Weitere Informationen & Anmeldung auf: www.faire-beschaffung.de

 

KONFERENZ: FAIRgabe als Chance für ein Faires Berlin (05.01.2018)

In Berlin steht die Novelle des Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetzes an. Die Landesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag angekündigt, dass sie die Vergabe von öffentlichen Aufträgen nutzen will, um „eine nachhaltige, an ökologischen, sozialen und geschlechtergerechten Kriterien ausgerichtete wirtschaftliche Entwicklung zu unterstützen“.

Auf unserer Konferenz FAIRgabe als Chance für ein faires Berlin am 15.02.2018, von 10:00 bis 16:00 Uhr, wollen wir diese und andere Fragen mit Vertreter/innen der Landesregierung, der Verwaltung und der Bezirke diskutieren. Im Fokus stehen die Verankerung sozialer und ökologischer Kriterien in einem novellierten Gesetz sowie deren wirksame Kontrolle. Gute Beispiele geben dabei Anreize und Ideen aus der Praxis.

Bitte melden Sie sich an unter: info@fairgabe.berlin.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

FACHDIALOG der ArbeitGestalten mbH: Können öffentliche Ausschreibungen Einfluss auf die Beschäftigungsbedingungen in der Gebäudereinigung und Schulverpflegung nehmen? (13.11.2017)

Für die Berliner Gebäudereinigungsbranche und die Unternehmen der Gemeinschaftsverpflegung haben öffentliche Aufträge einen bedeutenden Stellenwert. Dienstgebäude und Schulen müssen gereinigt werden und die Berliner Schulen bieten inzwischen flächendeckend Mittagessen an. Zugleich gibt es in beiden Bereichen zahlreiche prekär-atypische Beschäftigungsverhältnisse. Welche Möglichkeiten bestehen, durch öffentliche Ausschreibungen Einfluss auf eine Verbesserung der Beschäftigungsverhältnisse zu nehmen? Wie kann das Land Berlin im Rahmen seiner Ausschreibungen „Gute Arbeit“ vorantreiben und damit mit gutem Beispiel vorangehen? Diese Fragen wurden auf der Fachveranstaltung am 13.11.2017 mit Expertinnen und Experten aus der Berliner Verwaltungspraxis und Politik diskutiert.

Die Dokumentation zu dieser interessanten Fachveranstaltung können Sie hier herunterladen.